Der letzte Dadaist

 

Bildquelle: Wikipedia

Muammar al-Gaddafi ist den meisten Menschen lediglich als Revolutionsführer und Diktator bekannt. Das wird seiner Person nicht gerecht, denn Gaddafi war außerdem ein bedeutender Dadaist. In seinen letzten Lebensjahren hatte der Künstler kaum noch Gelegenheit zur Auslebung dieser Facette seines umfangreichen Schaffens, so dass sich weltweit ein verzerrtes und einseitiges Bild seines Wirkens und seiner Persönlichkeit etabliert hat.

Der 100. Geburtstag von DADA ist der geeignete Augenblick, Gaddafi in die Erinnerung der Kunstwelt zurückzuholen. In seinem Verständnis von landart, als dessen herausragendster Vertreter Gaddafi bis heute gilt, war der Künstler seiner Zeit weit voraus. So ist es aus heutiger Sicht nicht verwunderlich, dass sein letztes großes Werk unvollendet geblieben ist.

2009 brachte Gaddafi bei der Generalversammlung der Vereinten Nationen den Antrag ein, die Schweiz zu zerschlagen. Gaddafis Vorhaben, die Schweiz unter den Nachbarstaaten aufzuteilen und damit das flächengrößte Kunstwerk der Welt zu erschaffen, blieb seinerzeit vollkommen unverstanden und wurde von der UN vereitelt.

Im Jubiläumsjahr von DADA sollte es möglich sein, bei der UN das nötige Verständnis für Kunst einzufordern und Gaddafis letztes großes Werk zu vollenden. In der Schweiz, wo man sich fast auf genetischer Ebene mit dem Dadaismus beschäftigt, findet das Vorhaben der Werkvollendung immer mehr Anhänger. Auf Anregung des Cabaret Voltaire in Zürich haben einzelne Bauern in grenznahen Gebieten ihre Höfe bereits an die benachbarten Länder abgetreten. Die betreffenden Kantone wurden angehalten, die Positionen der Grenzsteine zu korrigieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s