Frisch zerstört

Manche Streetart entsteht so gut versteckt, dass kaum ein Mensch sie je zu Gesicht bekommt. Die wenigen Malereien in den Industriehallen am Billbrookdeich etwa. Das ehemalige Walzwerk gammelte dort ordentlich vor sich hin, bis es vor wenigen Tagen über den Denkmalschutz hinweg abgerissen werden durfte.

So läuft das in Hamburg ja häufig: Geschichts- und Kulturinteressen werden wirtschaftlichen Interessen geopfert. Indem nicht in die Erhaltung investiert wird, werden Tatsachen geschaffen, basta. Schuldfragen werden nicht geklärt. Der Kapitalismus siegt und zeigt mit dem Abrissbagger, was er drauf hat …

 

Zerstört:

Werke von TOKAE

 

Unfreiwilliges Beispiel herausragender KlempnerKUNST …

 

Die Zeit schafft immer wieder herausragende Morphologien, die man als Kunstwerke bloß entdecken muss …

 

TOKAE
Mopo: Altes Walzwerk abgerissen

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s