Heldentaten eines pragmatischen Optimisten

Es soll ja Menschen geben, denen ist es völlig egal, mit wem sie Sex haben, Hauptsache, sie kriegen was ab. Da ergeben sich Notsexgemeinschaften und es wird Kollateralsex getrieben, was das Zeug hält. Falls Du da etwas wählerischer drauf bist, im letzten Moment allerdings feststellst, dass deine Beute ausgerechnet ein AfD-Anhänger ist, Nazi, Rassist oder sonst einer geistigen Vollbeklopptheit angehört, so dass dir entweder alles vergeht oder Du einen weiteren Kontakt nicht mit deinem Gewissen vereinbaren könntest, darfst Du dir auch mal — im Sinne einer positiven Intervention — eine Ausnahme gestatten:

Iven Einszehn: „Heldentaten eines pragmatischen Optimisten“
Stickerei auf Treibholz und Keilrahmen, genäht, lasiert
H 29,5 x B 81,5 x T 4,5 cm

… und wer weiß: Vielleicht entwickelt sich daraus sogar ne Art Therapie-Fickerei, so dass ein Soldat die Armee verlässt, ein LKW-Fahrer den eigenen Atomtransport sobotiert, Beatrix von Storch  zur Volkshochschule geht, um die Birne aufarbeiten zu lassen oder oder oder

Advertisements

ZENEST

In meinen steuerfreien Zweitwohnsitzen — Zentrale für Experimentelles und Headquarters for Experimentalism — haben Daniel Ableev und Sarah Kassem zwei Jahre und einen Viertelmittwoch lang ein neues WunderWerk der ___________  [fehlendes Wort beim Bundesministerium für Brauchtum, Völkerentfremdung und Neofaschismus, kurz: Heimat einreichen] zusammengeleimt: ZENEST. ZENEST ist nichts weniger als das. Frau Klaißt spielt darin eine zentrale Rolle, indem sie besucht wird. In Laumhain 8. Ein selten angewandter Plot, dem sich gleich 10 Künstler angenommen haben. Man erkennt daran recht schön, dass Künstler nichts Besseres zu tun haben. Lippustikseminare, XalurGogje, ein anderthalb Meter großer Thesaurus (hoch oder breit, man weiß es nicht) und anderes Lähmzeug, das ist ihre Aufgabe, der sie sich verschroben. Leben. Inhalt. halt.

Hier die Ausgabe zum Kaufen, sie ist haptisch und bunt:

Und hier als Sozialrabatt zum Blättern, diese Ausgabe ist auch bunt, aber so flach, dass sie bequem auf digitale Bildschirme passt:

Iven Einszehn: „Lippustin“
Einer meiner Vierträge in ZENEST. (Kann man ausmalen, befreit den Geist.)

ZENEST, dritter Band in der Bibliothek für Experimentelles,

von und mit:

 

ZENEST
Daniel Ableev und die ganzen Anderen

64 Seiten
CreateSpace Independent Publishing Platform (auf deutsch: Amazon)
ISBN: 978-1986142366
€ 10,-

Amazon
Novelle - Zentrale für Experimentelles
Novelle - Bibliothek für Experimentelles

 

(Übrigens plane ich seit kommendem Donnerstag die Herausgabe von ANTINEST-Z, dazu brauche ich 10 Autoren, die mir irgendwelche Geschichten geben (bitte nicht zu lang, ich muss den Scheiß lesen), woraus ich dann exakt eine Illustration mache. Bin halt andersrum. Keine Honorare. Keine Belegexemplare. Keine Sozialrabatte. Bunt auchnich. Dafür garantiere ich, dass ANTINEST-Z praktisch nicht gekauft werden wird. Nicht einmal von Blutsverwandten.)

(Außerdem in Überlegung: das Kondolenzbuch für Experimentelles.)

 

Vorspielpoesie, Feler, Weltkriege, fette Nachbarn usw.

Frisch eingetroffen in der Bibliothek der allwissenden Müllhalde, die ich inzwischen schlicht zur Installation Bibliothek degradiert habe. Sagt alles und reicht völlig. Begonnen 2010. Ziel: 500 Buchobjekte in aus Treibholz genähtem Mobiliar. Mühselige Sache, das. Stillstand seit 2013. Endspurt: Jetzt.

Iven Einszehn: Buchobjekte

 

Iven Einszehn: Installation Bibliothek

 

Iven Einszehn: Buchobjekte

 

Iven Einszehn: Buchobjekte

 

Iven Einszehn: Buchobjekt „Leben im Endstadium“

Bei Endstadium denkt man ja sofort an Krebs oder sowas. Ein Leben im Endstadium hat mit Krankheit aber gar nichts zu tun. Besonders bei Politikern kann man ein Leben im Endstadium beobachten, indem sie einfach weitermachen, weil sie nicht aufhören können oder nicht aufhören wollen, weil sie nichts merkeln. Und Nazispacken, die von einem Leben im Endstadion träumen,  führen ein Dasein, das sich mental von Anfang an im Endstadium befindet. Höcke, Gauland und Co. sind Paradespiele dieses Typus. Bei manchen von denen wünsche ich mir die Legalisierung der aktiven Sterbehilfe …

 

Aus Treibholz genähte Möbel 9-Komma-jetzt

Hängeschrank Tollerort

Iven Einszehn: Hängeschrank Tollerort
Treibholz, genäht / Parkettlack / Scharniere, Lederriemen
H 129 x B 47 x T 19

Aus Treibholz genähte Möbel 1

Kleiner Kabinettschrank

Iven Einszehn: „Kleiner Kabinettschrank“
Treibholz und Fundholz, genäht, Parkettlack / Kristalloktagone, Beleuchtung
H 76,5 x B 48 x T 30 cm

 

 

 

Novelle in der Traumathek

Die Novelle / Zeitschrift für Experimentelles

präsentiert Einblicke ins Gesamtwerk

Texte & Tracks von Novellisten
vorgestellt von Daniel Ableev & Dennis Mombauer
07. 12. 2017 | 20:00 Uhr
Traumathek | Engelbertstraße 45 | 50674 Köln
Traumathek
Die Novelle

Lackierbier. Was dagegen?

Auf der Straße wirst Du mir kaum mit ner Dose Bier begegnen. Und falls doch, irrst Du dich, weil ich aus einer Bierdose höchstens zur Tarnung meiner getarnten Dose einen kräftigen Schluck nehme.

Schon vor längerer Zeit habe ich eine kleine feine Tarnung gebastelt, um ganz unverfänglich auf der Straße mit ner Dose zu spazieren … DIY!

Iven Einszehn: Tarnung einer Spraydose / camouflage of a can

Dachbodenfunde

Ich bau mein Atelier alle vier Wochen in einen Dachboden um, lass es ordentlich reinregnen und stelle ein paar Portraits in die Ecke, bis sie ordentlich verrottet und vergilbt sind …

Aysun 1
Aysun 1

 

Daniel

 

 

 

Sybille / Ausstellungsansicht
Sybille / Detail (Der Restaurator hat den Rahmen 1a rekonstruiert …)

 

98%dann: XassiKOn

Der 1. Oktober findet statt. Wir sind zu 98% sicher. Bekanntgabe folgt defintiv. Zur Untermauerung diverser Datumsthesen haben wir uns einen funktionellen Autisten und eine Ziege besorgt. Eigene Argumente sind nicht nötig, wir verweisen auf die Duskussion, die hier geführt wurde. Sie sagt viel aus. Auch über Menschen. Weil uns für die Ziege keine sinnvolle Verwendung einfällt, kommt sie zurück in den Kühlschrank. Als Beleg dafür, dass die Arbeit, die wir uns machen, irgendwie mit Arbeit zu tun hat, veröffentlichen wir einige Bildbelege. Wir versuchen noch herauszufinden, weshalb. Teilweise verhalten wir uns vertikaldesaströs (Xassikon: Buststabe V). Das wäre aber auch nicht richtig.

Außerdem verraten wir, wie die Putzfrau aufräumt. Irgendwer wollte das wissen.

 

Novembergedicht

 

Heute nicht

 

Gegenwart kennt keine Grenzen

 

Wie die Putzfrau aufräumt …

 

Xassikon kommt
XASSIKON Wasist
XASSIKon Archive

XASSIKon Archive

Heute gewähren wir einen exklusiven Einblick Dreiblick in unsere Archive. Wir mussten weit über mehr Putzfrauen entlassen, ehe endlich alles wunschgemäß lief …

 

Xassikon kommt
XASSIKON Wasist



Wolfgang Tillmans / Kampagne zur Bundestagswahl