Dachbodenfunde

Ich bau mein Atelier alle vier Wochen in einen Dachboden um, lass es ordentlich reinregnen und stelle ein paar Portraits in die Ecke, bis sie ordentlich verrottet und vergilbt sind …

Aysun 1
Aysun 1

 

Daniel

 

 

 

Sybille / Ausstellungsansicht
Sybille / Detail (Der Restaurator hat den Rahmen 1a rekonstruiert …)

 

Advertisements

Portraits

Iven Einszehn: Marion 1 Faltung
Acryllack, Ausziehtusche, Faltung (cutout, Collé), Ritzungen, Temperafirnis auf Leinwand / auf Pappe / auf lackiertem, mit Graphit poliertem Sperrholz
50 x 40 auf 72 x 62 cm

 

Iven Einszehn: Marion 4 EntFaltung
Acryllack, Ausziehtusche, Collé, Ritzungen und Temperafinris auf Leinwand / auf Pappe / auf lackiertem, mit Graphit poliertem Sperrholz
50 x 40 auf 72 x 62 cm
Iven Einszehn: Marion 3 zerfetzte Plakatwand
Collage und Marker / cutout
65 x 52 cm

Iven Einszehn: Eldert
Beize, Decollé, Grundieröl und Offsetdrucklack (Mattfirnis) auf Furnier / Rahmung aus Bauholz, Schellackmattierung
47 x 39,7 x 3,2 cm

 

Iven Einszehn: Marion 2
Beize, Decollé, Grundieröl und Mattfirnis (Offsetdrucklack) auf Furnier / Rahmung aus Bauholz, Schellackmattierung
47 x 39,7 x 3,2 cm

 

Iven Einszehn: Marion 5
Transferdruck, Speiseöl, Acrylfarbe, Lackstift, Temperafirnis / auf Holz / auf lackiertem, mit Graphit poliertem Sperrholz
47 x 38 x 4 cm
Hierfür habe ich eine eigene (überraschend einfache) Transferdrucktechnik erfunden, die 1. ohne verkackt kapitalistisch überteuerten Transferlack auskommt, 2. viel viel schneller geht und 3. eine überraschende Zwischenstufe bereithält, bei der man denkt: So kann das nie was werden! Bei Gelegenheit mach ich dazu mal ein Video-Tutorial, damit meine einfache Methode den Transferlackmarkt gründlich versaut 🙂