In Dresden kommt nix an

Gegen den Tag der deutschen Patrioten und für eine offenherzige Flüchtlingspolitik waren letztes Wochenende in Hamburg etwa 22000 Menschen auf den Straßen. Gleichzeitig gab es Großdemonstrationen mit zehntausenden von Menschen in Kopenhagen, London und anderen Orten.

Völlig unberührt von den Protesten gegen eine inhumane Flüchtlingspolitik in Europa und fernab jeglichen Verstandes, der die Flucht von zur Zeit 50 Millionen Menschen aufgrund von Kriegen ignoriert, gingen in Dresden am vergangenen Montag ungeniert 5000 Menschen zu PEGIDA auf die Straße.

Trotz der breiten Bereitschaft in der Bevölkerung, sich zur Vielfalt zu bekennen, sich zu engagieren und deutlich zu machen, nichts gegen Flüchtlinge und damit Ausländer zu haben, bleibt es in Dresden dabei, dagegen dafür zu sein. Pegida erfährt sogar trotzigen Zulauf.

Na ja, was bleibt denen schon – außer ihr Dresdener Neofaschismus, die haben ja sonst nix Nennenswertes. Die Stadt bietet allerlei architektonisches Theater in Form von im Krieg zerstörter Gebäude, in Fassaden als Imitationen nachgebaut, kulturhistorisch so wertvoll wie ein gefälschter Picasso. Vielleicht sind die Dresdener deswegen immer schon vollkommen beschissen. Deshalb stellen sie sich mit ihren kruden Gedanken auch gern zur Frauenkirche, von der sie zwar auch nix haben, außer dass die extrem teuer war, wodurch die Leute sich vielleicht wertvoll finden. Vielleicht denken die Leute auch bloß, die Kirche wäre was Besonderes, weil die dauernd von Ausländern fotografiert wird. Dass die Dresdener das gestatten, ist ja fast schon tolerant!

Die Erfahrung lehrt leider, dass gegen die Sturheit rechtsradikalen Gedankenguts auch schlüssigste Argumente nicht ankommen. Dämlichkeit ist nämlich extrem facettenreich, sie tut sich schwer damit, das Thema zu halten, in ihr wird alles durcheinander gebracht und am liebsten gar nichts verstanden. Deswegen zu resignieren und das Maul zu halten, hätte aber auch keinen Sinn. Vom Grundrecht auf Blödheit wird in Deutschland in letzter Zeit viel zu selbstverständlich Gebrauch gemacht. Ich bin deshalb für die Abschaffung des Grundrechts auf Blödheit.

Diese Forderung unterstreiche ich mit einer kleinen Überforderung …

+++ Dresden +++ Seite aus dem "Buch der Konturen". Zur Zeit sind die letzten epileptischen Stegreifwahrheiten in Arbeit ...

+++ Dresden +++
Aus dem „Buch der Konturen“

(Zur Zeit sind die letzten investigatIVEN Stegreifwahrheiten in Arbeit …)

Werbeanzeigen

Wenn Du ein Gehirn hast, bist Du Antifa

Das polizeichliche Verbot des Naziaufmarsches zum „Tag der deutschen Patrioten“ am morgigen Sonnabend wurde in zweiter Instanz auch vom Oberverwaltungsgericht Hamburg bestätigt. Die Nazis legen aktuell Beschwerde beim Verfassungsgericht ein.

Aber gerade Du bist vielleicht schon seit einiger Zeit unentschlossen, und gerade Du fühlst dich nicht wirklich berufen auf die Straße zu gehen und denkst genau jetzt vielleicht, die Sache habe sich durch das von zwei Gerichten bestätigte Demonstrations- und Versammlungsverbot erledigt.

Hat sie sich nicht.

Die verschiedenen Naziorganisationen rufen dazu auf, trotz Verbot nach Hamburg zu reisen.

Selbst wenn kein einziger Nazi in der Stadt wäre, braucht die Antifa-Großdemo jeden. Denn Übergriffe auf Flüchtlingsheime gehören nach wie vor zum Alltag (siehe Liste und link unten), auch wenn die Medien in letzter Zeit lieber über private, ehrenamtliche und spontane Flüchtlingshilfe berichten und damit den Zustand einer heilen Welt suggerieren. Die Bereitschaft, sich sozial und humanistisch zu engagieren ist zweifellos gestiegen; gleichzeitig werden der alltägliche Rassismus, Diskriminierung und Volksverhetzung aber weitgehend ignoriert. Neben den ausufernden Entgleisungen in diversen sozialen Netzwerken, die gerne in Zeitungen auseinander genommen oder von Politikern vorgelesen werden, als hätte irgendwer was nicht mitbekommen, gehen aber gerade die täglichen, alltäglichen, völlig selbstverständlichen Aussetzer völlig unter.

Wer neben den zahlreichen Heile-Welt-Meldungen etwas über den Zustand unserer Gesellschaft erfahren will, sollte sich einfach mal abends an den Tresen einer x-beliebigen Eckkneipe setzen. Und sollte einfach zuhören. Es dauert in der Regel keine fünf Minuten, bis sich dümmste Hetzbemerkungen wie von selbst zu einer ganz selbstverständlichen rechtsradikalen Gesinnung in kleiner privater Runde aufschaukeln.

Nur wenn jeder Einzelne morgen auf die Straße geht und sein Gesicht zeigt, verliert jeder Einzelne, der es vor wenigen Jahren nicht gewagt hätte, sein Hohlbratzengehirn durch den Mund zu entleeren, sein Gesicht!

Es gibt morgen absurderweise zwei Demos.

Geht nicht auf die Friede-Freude-Eierkuchen-Veranstaltung auf den Rathausmarkt, zu der sich der Senat überhaupt erst sehr spät durchgerungen hat. Diese Inszenierung von Senat und Gewerkschaft ist eine Alibi-Veranstaltung, die sich bereits dadurch entlarvt, dass sie als „friedlich“ angekündigt wird.

In der Wortwahl „friedlich“ wird der breit aufgestellten Antifa zur Großdemo vor dem Hauptbahnhof ab 10 Uhr, zu der 15000 Menschen erwartet werden, das Gegenteil unterstellt.

Nur diese Großdemo, für die seit Monaten über Deutschlands Grenzen hinweg mobilisiert wird, wird ein ehrliches, deutliches – und vor allem: lautes – Zeichen setzen!

Die Rede, die der 1. Bürgermeister Olaf Scholz morgen auf dem Rathausmarkt halten wird, braucht kein Mensch. Jeder weiß eh, dass die üblichen inflationären Politikbekenntnisse drin stehen …

Hätte Olaf Scholz Eier in der Hose, würde er sich morgen bei uns einreihen und gegebenfalls von der Polizei auf die Fresse hauen lassen!

——————————————————————————————-

Gegendemo zum "Tag der deutschen Patrioten"
Samstag | 12.09.2015
ab 10 Uhr | Hachmann-Platz / Hauptbahnhof

——————————————————————————————-

Internationalistische Vorabenddemonstration
Heute
11.09. | 19 Uhr | S-Bahn Sternschanze

——————————————————————————————-

Chronik flüchtlingsfeindlicher Vorfälle 2015

Angriffe auf Unterkünfte: 305
Davon Brandanschläge: 45
Davon sonstige Angriffe auf Unterkünfte (Stein-/Böllerwürfe, Schüsse, rechte Schmierereien etc.): 260
Tätliche Übergriffe (Körperverletzung): 77
Körperverletzte: 140
Flüchtlingsfeindliche Kundgebungen/Demonstrationen (D): 154

——————————————————————————————-

Nachtrag, 12.09.2015:

snapshot-urbanshit-01
snashots urbanshit.de

snapshot-urbanshit-02