Asche, Rost und Dreck

Im letzten Sommer habe ich mich viel auf dem Gelände einer abgebrannten Lagerhalle herumgetrieben und in den vollkommen zerstörten Brandresten angesengtes Holz, Asche und Kohle, Schrott und Kleinteile geborgen, feinsten Rost und Stäube zusammengepinselt, um aus dem ganzen Dreck etwas vollkommen Gegenteiliges herzustellen. Ohne drei Kilo Feinsilber ging das natürlich nicht.

Deshalb gibt es unter anderem ein Rougedöschen mit Silberdeckel, gefüllt mit Rost; ein Schminkästchen mit Silbermontur, gefüllt mit Asche, Rost, Brandsand und Holzspänen; einen prächtigen silbernen Cremetiegel, gefüllt mit giftiger Aschecreme und einen Kugelbecher (Silber, 17. Jahrhundert), gefüllt mit Wattebausch aus rostigem Draht. Und allerlei mehr …

 

Installation Schminktisch:

Wandspiegel und Halbtisch mit allerlei Zubehör, in einem Brandfeld …

 

Solide Basis: Brandfeld

 

Halbtisch (Treibholz, genäht)
Wandspiegel (Treibholz, genäht)
CHANEL: Parfümzerstäuber

 

Cremetiegel (gefüllt mit Aschecreme)
Kamm
Collier
Schmuck

(Bei dem Klunker unten links hat übrigens ein Eichhörnchen geholfen und die Haselnuss aufgenagt)

Kugelbecher, Silber, 17. Jhd., gefüllt mit Wattebausch
Parfümflasche, Flakon, Zerstäuber
Haarbürste
Haarbürste
Handspiegel

 

Becher mit Schminkpinseln
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.